Bergwanderung im Bucegi, Fagaras und Piatra Craiului-Gebirge, Rumanien

Bergwanderung im Bucegi, Fagaras und Piatra Craiului-Gebirge, Rumanien

Mit Gabi und Michael haben wir versucht immer zwischen den Regenwolken zu wandern und uns ist es gelungen. Obwohl schlechtes Wetter angekündigt wurde, haben wir das Glück auf unserer Seite gehabt und wir sind eigentlich trocken bis zum Ende unserer Tour geblieben.
Im Bucegi-Gebirge nach dem langen Aufstieg durch das Cerbului Tal haben wir den Omu-Gipfel erreicht und dann sind wir weiter nach Padina gewandert bei wunderschoenem Wetter. In Padina Nea Opris und Tanti Doina haben uns mit leckerem Essen verwöhnt. Am zweiten Tag haben wir das Bucegi-Gebirge durch die schöne Westseite verlassen und sind weiter nach Moeciu gewandert.
Vom Fagaras-Gebirge werden uns der leckere Nachtisch von Tanti Mariana, die Wärme dieser tollen Huette, der Negoiu Gipfel mit seinen Schwierigkeiten und der lange Weg nach Balea in Erinnerung bleiben. Eine Herausforderung die wir gut geschafft haben.
Dann haben wir Fagaras verlassen und weiter in Piatra Craiului die leichteren Wege genossen. Das Koenigstein-Gebirge hat uns mit seiner Ostseite begruesst und der Weg durch die Dörfer am Fusse des Berges hat uns in andere Zeiten geführt, wo die Uhren schienen langsamer zu laufen.
Immer wieder haben unsere Karpaten Überraschungen, die uns stärker machen wenn wir bereit dafür sind. Die bieten so viel Schönheit, Abwechslung und Möglichkeiten für alle technischen und konditionellen Stufen.
Mihai, Oktober 2014

Cu Gabi si Michael am incercat sa ne strecuram printre norii de ploaie promisi prin prognozele meteo lucru care cu o buna doza de noroc ne-a reusit. Astfel am ramas practic uscati pana la sfarsitul turei.
In Bucegi dupa urcarea pe Valea Cerbului am ajuns la Vf. Omu si mai apoi am coborat pe o vreme foarte buna spre Padina. Aici Nea Opris si tanti Doina ne-au rasfatat ca de obicei cu tot felul de bunataturi. A doua zi am parasit Bucegii pe partea vestica si am coborat in Moeciu.
Din Fagaras ne vom aminti crema de afine de la tanti Mariana si atmosfera atat de calda a acestei minunate cabane, varful Negoiu cu greutatile sale si lungul drum spre Balea. O provocare pe care am reusit sa o depasim.
Apoi am parasit Fagarasul si am savurat potecile mai usoare ale Pietrei Craiului. Craiul ne-a salutat cu versantul lui estic iar drumul prin satele de la poalele muntelui ne-a condus prin alte timpuri unde acele ceasurilor par sa se miste un alt ritm decat cel al zilelor noastre.
Iar si iar au Carpatii surprize, care ne fac mai puternici daca suntem suficient pregatiti. Ei ofera atat de multa frumusete si posibilitati pentru toate gusturile precum si pentru toate nivelele tehnice sau de conditie fizica.
Mihai, Octombrie 2014

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*